top of page
  • AutorenbildFrauVermieterin

10 Dinge, an die man vor der Kurzzeitvermietung gar nicht denkt

Bevor du mit der Kurzzeitvermietung startest, machst du dir als angehende/r Gastgeber/in natürlich Gedanken darüber, was du vor der ersten Buchung alles erledigen oder kaufen musst, wichtig ist aber auch was "hinter den Kulissen" stattfindet.


Deshalb hier meine Top Ten Liste mit den wichtigsten Tipps, bevor man mit der Kurzzeitvermietung startet:


  1. Rauchen trotz Verbot

Ein Rauchverbot in der Ferienwohnung hält nicht unbedingt alle Gäste vom Rauchen ab. Das ist natürlich ärgerlich, vorallem wenn es stinkt und bald neue Gäste anreisen. Dieses Gerät* schafft Abhilfe, indem es Gerüche beseitigt und die Luft neutralisiert.


2. GEZ anmelden


Die erste Ferienwohnung ist bei der GEZ beitragsfrei, wenn sie an dritte vermietet wird. Trotzdem musst Du sie anmelden. (Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Blogs) Informiere dich hier


3. Mit einem Wisch...


Stell den Gästen ausreichend Klopapier und Küchenrolle zur Verfügung- nichts ist ärgerlicher, als Kaffeeflecken an den weissen Handtüchern, weil die Gäste nichts zum Aufwischen gefunden haben. Und wirklich kein Gast ist begeistert, wenn er/sie für eine Rolle Klopapier noch einkaufen fahren muss. Mittlerweile erwarten Airbnbgäste diesbezüglich Hotelstandard.


4. Stelle dir ein Repertoire an Fleckenentfernen zusammen


Manchmal dauert es bis zur nächsten Wäsche noch etwas länger. In der Zeit kannst Du oder Deine Reinigungskraft die Flecken bereits behandeln. Jeder Fleck ist anders. Manche Flecken müssen zB kalt ausgewaschen werden.


5. Kalkuliere Bettwäsche & Co nie zu knapp


Ich weiss, das kann anfangs ganz schön ins Geld gehen. ("Kann" ist eigentlich der falsche Begriff, denn eine Art Vorrat haut definiv ziemlich rein). Es kann immer was passieren, zB, dass die Wäsche nicht rechzeitig trocknet oder plötzlich fleckig ist und du aus Geiz nicht genügend Ersatz hast. Ein ordentlicher Vorrat lässt dich und deine Gäste auf jeden Fall ruhiger schlafen.


6. Airbnb schenkt dir einen Boost


Ein neues Inserat wird ca. 14 Tage lang von Airbnb* in der Suche oben plaziert und gepusht. Dies ist deine Möglichkeit, potentielle Gäste zu überzeugen, deine Unterkunft zu buchen und die Poleposition nie wieder verlassen zu müssen. Vergeude diesen Boost bloß nicht mit Tests!


7. Fragen über Fragen


Du denkst, deine Automatisierung von der Buchungsbestätigung bis zum CheckOut ist bereits perfektioniert und du kannst dich schon bei der ersten Buchung enspannt zurücklehnen? Falsch!

Was wirklich noch zu tun ist, werden deine Gäste dich Stück für Stück wissen lassen. Sobald sich viele und/oder Missverständnisse häufen, ist es Zeit deine Anleitungen/Nachrichten zu überarbeiten.


8. Notfallplan


Erstelle einen Notfallplan für unvorhergesehene Situationen, wie zum Beispiel technische Probleme oder Notfälle, die während des Aufenthalts auftreten können und hab einen Plan B in petto, falls die erste Option der Schlüsselübergabe nicht funktionieren sollte.


9. Reserven für unerwartete Ausgaben


Behalte immer einen finanziellen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben wie Reparaturen oder Ersatzteile im Auge. Manchmal muss zwischen zwei Buchungen schnell Eratz her und schnell wird schnell teurer.


10. Netzwerk und Unterstützung


Schließe dich lokalen Gastgebervereinigungen und Online-Communities an oder besuch einen Stammtisch zum Thema Kurzzeitvermietung um von anderen Gastgebern zu lernen und Unterstützung zu erhalten.


Alle mit "*" gekennzeichneten Links sind Affiliate Links.







38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page